• sandy

Hausgemachte Ravioli mit Tomaten-Ricotta Füllung an Tomatenbutter



Zutaten: für 4 Portionen


für den Teig:

  • 300 g griffiges Mehl

  • 3 Eier

  • 1 TL Salz

  • 1 EL Olivenöl


für die Füllung:

  • 125 g Ricotta

  • 70 g getrocknete Tomaten (nicht Eingelegte)

  • 1 TL Tomatenmark

  • 1 Handvoll frische Kräuter (Basilikum, Rosmarin, Oregano,..)

  • 1 EL Pinienkerne

  • Salz, Pfeffer


für die Tomatenbutter:

  • 1 Schuss Olivenöl

  • 2 Frühlingszwiebel

  • 3 Zehen Knoblauch

  • ca. 3 Handvoll Tomatenbutter

  • 2 Handvoll frische Kräuter (Basilikum, Rosmarin, Oregano,..)

  • 70 g Butter

  • Salz, Pfeffer


  • etwas frischen Rucola

  • 1 Ei


Zubereitung:

  • zuerst den Teig zubereiten - dazu alle Zutaten mehrere Minuten zu einem glatten Teig verkneten

  • die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen

  • währenddessen die Fülle herstellen, dazu die Pinienkerne kurz in einer Pfanne anrösten

  • die Tomatenstücke in etwas Wasser ca. 10 Minuten weich kochen, dann abseihen und gut ausdrücken

  • dann mit allen anderen Zutaten in einem Standmixer zu einer Creme verarbeiten

  • aus dem fertigen Teig mit einer Nudelmaschine zuerst dünne Teigplatten herstellen

  • dann mit einem Ravioli Ausstecher (6-7cm Durchmesser) - oder ein gerillter Keksausstecher- leicht andrücken, damit man einplanen kann wie viele Ravioli aus einer Platte entstehen bzw. wo die Füllung hin soll

  • danach die einzelnen Kreise mit einem verquierlten Ei bepinseln

  • nun mittig auf jeden Kreis 1 TL Füllung geben

  • dann eine zweite ca. gleichgroße Teigplatte darüber legen und fest andrücken

  • jetzt mit dem Ausstecher die einzelnen Ravioli ausstechen

  • und die fertigen Ravioli auf ein gut bemehltes Geschirrtuch legen

  • nun die Ravioli in reichlich Salzwasser kochen ( ca. 7 Minuten)

  • währenddessen die Tomatenbutter zubereiten, dazu einen Schuss Olivenöl in einer Pfanne erhitzen

  • Frühlingszwiebel und Knoblauch hacken und anschwitzen

  • die Cocktail Tomaten halbieren und hinzugeben

  • die frischen Kräuter grob hacken und untermengen

  • Butter zugeben und schmelzen

  • mit Salz und Pfeffer abschmecken

  • mit einem Siebschöpfer die fertigen Ravioli in die Butter geben, durchschwenken und auf Teller zusammen mit frischem Rucola anrichten



TIPP: die Ravioli lassen sich gut aufbewahren

braucht man sie erst einige Stunden später, kann man sie auf einem mit Backpapier ausgelegtem Brett und mit Frischhaltefolie bedeckt gut in den Kühlschrank stellen

oder man friert sie ein - dazu vorher einzeln auf ein Brett mit Folie legen und dies einige Stunden in den Tiefkühler stellen, wenn sie einzeln vorgefroren wurden, kann man sie dann in einen Frischhaltebeutel geben und wieder einfrieren - so kann man sie einzeln entnehmen und nichts friert zusammen - wenn sie dann gebraucht werden, einfach als gefrorener in kochendem Wasser siehen


38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Erdäpfel Nidei